13 Mai, 2021 2 min Lesezeit

Ihr Lieben, diese Zeiten hätte keiner von uns je für möglich gehalten, oder?

Mal abgesehen von Corona selbst, für mich persönlich war es unglaublich schwierig, nicht zu arbeiten. Zum einen keinen geregelten Arbeitsalltag zu haben aber natürlich auch finanziell gesehen, ganz klar. Als letztes Jahr der 1. Lockdown war, dachte ich noch oje aber okay dann wird es ja weiter gehen, die erste Zeit dachte ich noch cool, jetzt hab ich Zeit im Haushalt alles mal zu regeln und wir konnten bei dem tollen Wetter damals Zeit als Familie genießen.Dann folgte der 2. Lockdown und dann im Winter der 3. Lockdown. Es war zermürbend und viele das aus.

In vielen Bundesländern darf man nun wieder arbeiten oder geht es langsam los, da die Zahlen zum Glück endlich wieder fallen. Nun ist es natürlich so dass der 3. Lockdown auch viele Wunden hinterlassen hat, seit über einem Jahr beschäftigt uns das ganze Geschehen und zermürbt einen sicher auch des Öfteren. Viele von uns freuen sich riesig endlich wieder arbeiten zu dürfen aber wir wünschen uns alle Normalität! Die gibt es leider noch nicht und das macht sicher einigen von uns Angst. Kommen unsere Kunden alle wieder, kann es normal weiterlaufen oder gibt es bald wieder einen Lockdown. Müssen wir uns alle weiter testen lassen, gibt es je wieder ein normales Leben, ein normales Arbeitsleben. Es traf uns sehr hart, da unsere Branche einfach mal vergessen wurde und das immer wieder und ungerecht gehandelt wurde. Viele haben ihre Selbstständigkeit hingeschmissen oder fielen durch das Raster für die staatlichen Hilfen. Es gab und gibt sehr viele Missstände.

Nun wir müssen versuchen all das auszublenden und das Beste für jetzt zu fokussieren. Wie bereitet ihr euch nun vor für euren erneuten Start? Ich erzähle euch wie das bei mir läuft. Momentan sind wir in meinem Landkreis endlich unter den Inzidenzwert von 100 gekommen, eventuell dürfen wir ab nächste Woche wieder starten. Ich habe also diese Woche vor, alle Produkte durchzuschauen, neue Ware zu bestellen und dann einmal durch den Laden zu fegen, sozusagen:) Ich putze alles einmal durch, lüfte gut, gieße alle Pflanzen und schau ob alles vorhanden ist was ich benötige. Dann haben meine Kunden schon die Möglichkeit bekommen, ihre Termine zu buchen, dann kann ich besser planen. Und keiner kommt zu kurz. Einige meiner Kunden schwenken um auf Wimpernlifting, da sie dem ganzen noch nicht trauen. Verständlich nach drei Lockdowns. Ich freue mich aber, dass sie einfach wieder kommen, aber einige werden auch erstmal nicht wieder kommen. Und ich denke so geht es vielen von uns. Wir fragen uns, ob das noch ausreicht, ob es je wieder wie vorher wird. Aber ich glaube fest daran, vielleicht nicht gleich aber wieder gut.

Daher möchte ich gerne meine Tipps für euch weitergeben, damit ihr perfekt vorbereitet seid und ausgeglichen starten könnt:

⁃ schaut eure Produkte auf Haltbarkeit durch
⁃ Bestellt wenn nötig rechtzeitig benötigte Produkte
⁃ Reinigt alles durch und bereitet euren Arbeitsplatz so vor, dass ihr nach längerer Zeit nichts suchen müsst
⁃ Schreibt euren Kunden vorher und informiert sie, auch darüber welche eventuellen Maßnahmen sie treffen müssen.
⁃ Und freut euch darauf loslegen zu können, einen Alltag zubekommen um neue Energie sammeln zu können.

Ihr merkt wahrscheinlich schon, dass ich ein Optimist bin, ich kann einfach nicht anders!

Nun wünsche ich euch einen tollen Neustart, für alle die neu loslegen dürfen und allen anderen die schon arbeiten, viel Erfolg und Freude dabei.

 

Sonja Bogesch
Wimpernstylistin & London Lash Trainerin
@sonja_londonlashpro
@meandbeauty_boeblingen


Schreiben Sie einen Kommentar

Kommentare werden vor der Veröffentlichung genehmigt.